Swimming Pool in der Lake Nakuru Lodge

Schmeckt’s?

Ich habe den Ort gewechselt. Lake Nakuru heißt der Nationalpark und ist das Gegenteil der Amboseli (deren Name auf Deutsch „Staub“ bedeutet). Nakuru ist saftig grün, am Airstrip – der ein hingegossener Zementstreifen mitten im[…]

weiterlesen …
Frau als Wallpaper auf Desktop auf einem Bett

Single Bedroom

Das Reisen als Alleinstehender birgt manchen Nachteil. Einzelzimmer-Hotelbetten spotten – für einen Mann meiner Größe – jeder Beschreibung, alles ist teurer, Allein-Esser-Tische stehen meistens beim Klo und hier in Kenia ist das Fliegen alleine billiger[…]

weiterlesen …
Eingang zum Amboseli Nationalpark, Kenia

Tawi

Meine Reise in Kenia gliedert sich in drei Abschnitte in drei Nationalparks. Ich beginne im Südosten Kenias im Amboseli Nationalpark. Ich wohne stilvoll! Die Tawi Lodge am Rande des Nationalparks besteht aus einem von der[…]

weiterlesen …
Sonnenuntergang über Amboseli

Wir und Ihr

Safari ist wie Whale watching, nur effektiver. Während Du auf See nicht siehst, wo die Wale gerade sind, kannst Du die Tiere in der Savanne gar nicht nicht sehen. Sie sind überall. Horden von Zebras,[…]

weiterlesen …
Giraffe in Kenia, Amboseli Nationalpark

It’s Africa, Man!

Samstagmorgen, 6.37 Uhr, ich bin zum ersten Mal auf afrikanischem Boden South of Sahara, also in dem Afrika, in dem alle Klischees über Afrika zuhause sind. Ich bin auch zum ersten Mal südlich des Äquators.[…]

weiterlesen …
Im Charter nach Nairobi

Holzklasse

Ich habe vor ein paar Tagen den Film „Non-Stop“ gesehen. Liam Neeson rettet unter größtem persönlichen Druck ein Passagierflugzeug. Nicht dass der Film vieler Worte bedürfe – was es dazu zu sagen gibt, sage ich[…]

weiterlesen …
Bilderfund zu "Kenia" bei Google

Fremd

Heute Abend geht es los. Kenia. Ich könnte auch zum Mond fliegen; über den weiß ich auch nur, was ich in der Zeitung gelesen habe. Seit ich meine Urlaubspläne kundgetan habe, weiß ich auch noch,[…]

weiterlesen …