The Palestinian Wall

82 Zeilen Hass

Auch der Urlaub braucht seine Rituale. Sie helfen, sich in der Fremde angekommen zu fühlen. Mein Ritual ist, abends nach meinen Touren, das Bier, das ich mir im Kiosk an der Ecke kaufe und dann[…]

weiterlesen …
Touristen in der Grabeskirche, Jerusalem

Ein Selfie mit dem Gekreuzigten

Heute bin ich meinem Schöpfer gegenüber getreten. Ich war auf Golgatha. An der Stelle, an der sie Jesus die Nägel durch Hände und Füße getrieben haben, an der sie ihn ans Kreuz geschlagen und dem[…]

weiterlesen …
In Yad Vashem

Menschlich. … Menschlich?

Die Feiertage sind vorbei. Endlich habe ich ein Auto. Ich fahre nach Jerusalem. Nach Yad Vashem. Klar. Pflichtbesuch. Bin ich erschüttert? Beeindruckt! Aufbau, Architektur, Begleitung – das ist mehr als die Halle der Namen, die[…]

weiterlesen …
Bier in der Strandbar

Sparsam

In meinem Hotel habe ich die französische Antwort auf das deutsche Reservierung-Handtuch kennengelernt. La Madame hat sich binnen zehn Minuten ein großes Frühstück auf den Teller gehoben: fünf Mehrkornbrötchen, vier Rogen-Toasts, sieben Scheiben Käse, mehrere[…]

weiterlesen …
Haus im Stadtteil Neve Tzedek

Sprachbarrieren

Plötzlich stehen fünf Kinder um mich herum, ein Drittel so groß wie ich, Kippa, neugierige Augen, keine Scheu vor dem Fremden. Es zeigt sich, wo die Grenzen der Weltsprache Englisch sind. Ein „Shalom“ bekäme ich[…]

weiterlesen …
Karussell am Alten Hafen, Tel Aviv

Bummel mit Scheuklappen

Einfach losziehen ist das beste. Der Reiseführer vom lonely planet ist super vorweg, aber vor Ort erstmal tote Buchstaben. Außerdem ist sich in Tel Aviv zu orientieren für einen gebürtigen Kölner keine Kunst. Die Stadt[…]

weiterlesen …
Büste von Ben Gurion am Ben Gurion Airport, Tel Aviv

Nachtleben

Du weißt, Du bist im Urlaub, wenn Du das Flughafengebäude verlässt, und Dich eine heiße Wand begrüßt: 26 Grad Celsius – morgens um halb vier. Dass es halb vier ist, sagt die Uhr im Terminal[…]

weiterlesen …
Der Felsendom in Jerusalem

Shalom, Israel!

„Kenia kann ich dieses Jahr nicht. Wird zu teuer.“, antworte ich. „Fahr doch nach Israel.“, sagt mein Neffe. „Ist cool da!“ „Israel ..? Och …” Länger war die Entscheidungsfindung nicht. Ausgerechnet Israel. Da habe ich[…]

weiterlesen …